Über uns

Es gibt viele Menschen, die Hilfe im Alltag brauchen, sei es beim Putzen, beim Kochen, beim Einkaufen gehen oder bei kleinen Gartenarbeiten, vielleicht auch nur, um einmal eine kaputte Birne an der Deckenlampe zu wechseln. Vor allem ältere Menschen, Kranke oder Behinderte sind oft auf Hilfe angewiesen. Manchmal ist es auch schlicht die Einsamkeit, die eine Hilfe erfordert, z.B. durch ein, zwei Stunden Gesellschaft bei Gesprächen, Brettspielen oder beim Kaffeetrinken.

Um meine Arbeitskraft und meine Fähigkeiten für solche Hilfe zur Verfügung zu stellen, und um noch mehr Menschen zur Mitarbeit zu gewinnen, habe ich im Oktober 2015 den Verein "Nachbarschaftshilfe Sonnenblume e.V." gegründet. Das Symbol der Sonnenblume steht dabei für Freude, Hoffnung und Geborgenheit, die mein Tun ausstrahlen sollen. Ziel des Vereins ist es, gegen geringe Unkostenbeiträge und mit Hilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern überall dort einzuspringen, wo Mitmenschen die Aufgaben des Alltags nicht mehr allein bewältigen oder einfach auch die Zeit nicht aufbringen können. Jegliche Unterstützung, auch der Gang zu Ämtern oder Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen, soll dabei eingeschlossen werden, manche ältere Menschen beötigen z.B. Begleitung und Hilfe beim Spazierengehen. Manchmal sind es auch die Zwänge des modernen Lebens, die Putzen, Kochen oder Einkaufengehen erschweren: Wenn in Familien mit Kindern beide Eltern berufstätig sind oder auch wenn man alleinerziehend ist.

Den Menschen, die auf der Straße leben und von der Gesellschaft ausgeschlossen sind, möchte ich so oft es geht ein gutes Essen anbieten können, wo sie sich auch einmal "wie Könige" fühlen können und wo sie einfach dazugehören. Ein großes Fernziel ist es sogar, ein privates Obdachlosenheim zu schaffen, das Zuflucht vor schlechtem Wetter bietet und wo Ansprache und Geborgenheit herrschen getreu dem Motto: "Ein gutes Wort ist wie Honig für die Seele".

Um dies alles leisten zu können, bin ich natürlich auch auf Spenden angewiesen, denn mit dem niedrigen Stundenlohn kann kein Lebensunterhalt bestritten werden, können nicht alle Aufgaben geleistet und kann vor allem keine entsprechende Infrastruktur aufgebaut und aufrecht erhalten werden: Ein Büro, ein oder mehrere Fahrzeuge, die Sozialversicherung für die Mitarbeiter etc. Die Spenden sollen zum Teil auch für die Obdachenlosenhilfe eingesetzt werden, denn es ist wichtig, dass die Menschen auf der Straße nicht vergessen werden. Wer mit einer Sachleistung (Sponsoring) den Verein unterstützen möchte, kann sich jederzeit gerne bei mir melden.

Gespendet werden kann auf folgendes Konto: DE95-6619-0000-0010-429196

Der Verein ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt, die Spenden können steuerlich geltend gemacht werden.

Mein noch junger Verein ist erst am Wachsen, und so suche ich noch viele ehrenamtliche Mitarbeiter(innen), die Freude am Umgang mit Menschen haben, die helfen wollen und sich für die Ziele des Vereins engagieren wollen. Dazu kann man sich gerne jederzeit bei mir vorstellen, ich freue mich über jeden Anruf.